• SYPT 2018 - Sieger

    SYPT 2018 - Sieger

    Jakob Storp, Natalia Lopez-Edge und Nic Baruffol gewinnen das SYPT 2018 an der Universität Basel.
  • SYPT 2017 - Sieger

    SYPT 2017 - Sieger

    Johann Schwabe, Florian Wirth und Aladin Bouddat gewinnen das SYPT 2017 an der EPFL.
  • SYPT 2016 - Sieger

    SYPT 2016 - Sieger

    Kathrin Laxhuber und Marc Bitterli (beide MNG Rämibühl) gewinnen das SYPT 2016 an der ETH Zürich.
  • SYPT 2016 - Medaillen

    SYPT 2016 - Medaillen

    Die Medaillen die es am SYPT 2016 an der ETH Zürich zu gewinnen gab.
  • SYPT 2016 - Final

    SYPT 2016 - Final

    Das Final des SYPTs 2016 an der ETH Zürich. Die Teams 404 - name not found, the 3 √-1’s und Higgs’ Bozos traten gegeneinander an.
  • SYPT 2016 - Eröffnung

    SYPT 2016 - Eröffnung

    Das SYPT 2016 an der ETH Zürich wird von ETH Rektorin Prof. Dr. Sarah Springman eröffnet.
  • SYPT 2015 - Sieger

    SYPT 2015 - Sieger

    Michael Rogenmoser (MNG Rämibühl), Lioba Heimbach (Zurich International School) und Cesare Villiger (LG Rämibühl) gewinnen das SYPT 2015 an der Uni Zürich.
  • SYPT 2015 - Final

    SYPT 2015 - Final

    Das Final des SYPTs 2015 an der Uni Zürich. Die Teams Doped Quasiparticles, Perpetuum Mobile und Maxwell’s Demons traten gegeneinander an.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

SYPT

Das Swiss Young Physicists' Tournament (SYPT) ist ein Wettbewerb, an dem physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz teilnehmen. In so genannten Physics Fights treten jeweils drei Teams (je zwei bis drei Schülerinnen und Schüler) gegeneinander an. Abwechslungsweise präsentieren und verteidigen sie ihre Lösung zu einer vorgegebenen Problemstellung, kritisieren die Lösung der Gegner oder beurteilen die Leistungen der anderen beteiligten Teams. Die Leistungen aller drei Teams werden durch eine Jury bewertet. Dabei versuchen die Teams sowohl die Gegner als auch die Jury von der Qualität der eigenen Forschungsergebnisse und von ihrem physikalischen Verständnis zu überzeugen.

Begleitet werden die drei Runden, welche über zwei aufeinanderfolgend Tage verteilt stattfinden, von einem Rahmenprogramm mit Eröffnungsfeier, Mittagessen, Führungen, Abendessen sowie dem Finale mit Siegerehrung.

Problemstellungen

Die Problemstellungen sind dieselben wie am internationalen Pendant, dem IYPT, und werden ca. ein Jahr vor dem internationalen Turnier bekannt gegeben. Sie sind in der Regel sehr offen formuliert und haben keine einfache, abschliessende Lösung, sodass häufig jede Präsentation neue Aspekte des Phänomens beleuchtet. Sorgfältiges Arbeiten und Kreativität beim Experimentieren sind für ein erfolgreiches Abschneiden ebenso wichtig wie ein souveräner Umgang mit Physik und Mathematik auf Mittelschulniveau.

Physics Fight

Der Ablauf eines Physics Fights ist genau vorgegeben und orientiert sich am Ablauf von Forschungskonferenzen. Drei Teams treten als Reporter (Rep), Opponent (Opp) und Reviewer (Rev) gegen einander an. Die "Turniersprache" ist Englisch – wie beim internationalen Tournier. Aber keine Angst: Punkte gibt es primär für die (physikalischen) Inhalte, nicht für perfekte Aussprache und Grammatik!

Die Aufgaben der drei aktiv am Fight beteiligten Teams sind wie folgt:

  • Der Reporter präsentiert seine Lösung zum gewählten Problem. Dabei soll zumindest für einen Teilaspekt ein für Mittelschüler verständliches theoretisches Modell entwickelt und mit eigenen experimentellen Daten verglichen werden.
  • Der Opponent hinterfragt die Lösung kritisch und weist auf mögliche Ungenauigkeiten und Fehler hin. Er hebt Stärken und Schwächen der vorgestellten Lösung und der Präsentation hervor. Die Diskussion basiert auf der Lösung des Reporters (nicht auf derjenigen des Opponents). Der Opponent führt die Diskussion mit dem Ziel, dass beide von einander etwas lernen können.
  • Der Reviewer kommentiert die Leistungen von Reporter und Opponent.

Ein Physics Fight besteht typischerweise aus drei Stages, wobei die Rollen der Teams in jeder Stage rotiert werden (siehe Tabelle unten). Sind vier Teams an einem Fight beteiligt, setzt jedes Team eine Stage aus (siehe Tabelle unten).

Physics Fight mit drei Teams
Stage123
Team 1 Rep Rev Opp
Team 2 Opp Rep Rev
Team 3 Rev Opp Rep

 

Physics Fight mit vier Teams
Stage1234
Team 1 Rep - Rev Opp
Team 2 Opp Rep - Rev 
Team 3 Rev Opp  Rep -
Team 4 Rev  Opp Rep

 

Der zeitliche Ablauf eines Fights ist genau vorgegeben (vgl. Tabelle). Nach Ablauf der für eine Phase vorgesehenen Zeit darf nur noch der angefangene Gedankengang abgeschlossen werden. Überschreiten der Vorbereitungszeit hat eine entsprechende Kürzung der nachfolgenden Phase zur Folge.

PhaseZeit (Total 45')
Präsentation des Reporters 12'
Verständnisfragen des Opponents an den Reporter 2'
Vorbereitungszeit für den Opponent 3'
Kritik der Präsentation (maximal 4‘) und Diskussion zwischen Opponent und Reporter 11'
Zusammenfassung der Diskussion durch den Opponent 1'
Fragen des Reviewers an Reporter und Opponent 3'
Vorbereitungszeit für den Reviewer 2'
Beurteilung der Leistungen von Reporter und Opponent durch den Reviewer 4'
Schlussbemerkungen des Reporters 2'
Fragen der Jury an alle beteiligten Teams 5'

Jury

In der Jury sitzen neben Physiklehrpersonen der beteiligten Schulen und ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie. Ihre Aufgabe ist es, die Leistungen der an einem Physics Fight beteiligten Teams fair zu beurteilen und mit Noten zwischen 1 und 10 zu bewerten. Der wichtigste Teil folgt aber häufig erst danach, wenn sich hitzige Diskussionen über die vorgestellte Theorie entwickeln...

Teilnahme

Beim SYPT können Schülerinnen und Schüler teilnehmen, welche in der Schweiz eine Schule der Sekundarstufe II (Gymnasium, Berufsmittelschule etc.) besuchen. Da es sich um einen Teamwettbewerb handelt, meldet ihr euch im Idealfall gleich zu dritt an. Hier kannst du dich online anmelden.

Bei der Vorbereitung darf und soll jede verfügbare Hilfe (Freunde, Physiklehrpersonen, NobelpreisträgerInnen, …) in Anspruch genommen werden. Es ist aber zu beachten, dass man am Ende alleine auf der Bühne steht und sein Vorgehen erklären muss. Viele Ideen für die Bearbeitung der Probleme findet man im ausführlichen Reference Kit von Ilya Martchenko. Sollte etwas unklar sein oder sollten in der Vorbereitungszeit Fragen aufkommen, melde dich bei uns.

Offizielles Reglement

Mehr Informationen können im offiziellen Reglement (Englisch) gefunden werden.